Zum Inhalt springen
Robert Northoff, Neubrandenburg Foto: privat

Mein bisheriger Werdegang

1971 - 1980 Ausbildung

  • geboren am 10. September 1952, Abitur am Lessing Gymnasium in Bochum
  • seit 7.7.77 verheiratet mit einer Kolumbianerin, 3 erwachsene Kinder
  • 1978 Diplom in Psychologie, 1980 2. Juristisches Staatsexamen

1980 - 1993 Richter

  • 1980 – 1993 Richter in Hamburg, Bezirksjugendgericht Strafsachen, Familienrichter
  • 1986 Leiter des Arbeitsstabes des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses zum Strafvollzug in Hamburg
  • 1990 – 1991 Fortbildungstätigkeit am Institut für juristische Weiterbildung in Wustrau (ehemals nationales DDR Institut) für Richter aus den neuen Bundesländern

1993 - 1998 Hochschullehrer

  • Ruf an die Fachhochschule Neubrandenburg, seitdem hier Hochschullehrer
  • Lehrveranstaltungen, Projekte, Vorträge, Weiterbildungen, Veröffentlichungen
  • Vorsitzender des Konzils, Tätigkeit in der Hochschulselbstverwaltung

1998 - 2002 Rektor

  • Rektor der Fachhochschule Neubrandenburg, hochschulpolitisches Engagement in der HRK und in der LRK
  • Programmatische Förderung des Wissenstransfers in die Region und Stärkung des Entrepreneurship und der Gründerlehre (Infex, TIG Zentrum)
  • programmatische Förderung von weiblichen Studierenden und Lehrenden in den technischen Berufen, dafür erhält Hochschule Total Equality Award
  • Gründung des Vereins „Hilfe für Studierende e.V." und Unterstützung bedürftiger Studierender
  • Kooperationsvertrag mit dem städtischem Kindergarten als Hilfe für Studierende mit Kindern

2002 - 2020 Hochschullehrer

  • 2002 – etwa 2005: Kooperation mit der Universität Archangelsk, Lehre, Teilnahme am Solovetzki Forum
  • 2008 – 2010 EU Projekt ESPIEW Entrepreneurial Spirit Improving European Welfare mit Partnern aus Belgien, Dänemark, Finnland, Rumänien und Zypern
  • seit 2013 Kooperationen mit Hochschulpartnern in Palästina, Jordanien, Israel, insbesondere zu Themen wie Dealing with Conflicts, Rassismus, Migration
  • 2013 ff. Projekt zur ehrenamtlichen Beratungsambulanz HEL.P an der Hochschule Neubrandenburg, Beratung von Studierenden und Bürger:innen
  • Beratung von Jugendämtern (Kindeswohlgefährdung Migration), Beratung von Langzeitarbeitslosen für die ABG (Industrie, Handel und Handwerk)